Freitag, 29. August 2014

[Probenähen] Mopseltrine: Schirmbeanie. Cool behütet.

Schon einmal durfte ich für Verena von Mopseltrine einen Schnitt testen. Da das Spass brachte, bewarb ich mich dieses Mal zum Probenähen für ihre bis dahin namenlose Schirmbeanie.
Ich liebe ja Mützen für meine Kinder. Und nein, sie haben nicht genug. Nie.
*
*
Die erste Mütze entstand für meinen jungen Herrn M. Unigrau. Er ist ja schon 12. Da sind Muster nicht unbedingt so hipp. Und Urteile wie: "Na, für zuhause ist es schon ok." braucht wohl niemand. Deswegen entscheiden meine beiden großen Kinder allein.
Und für den bekennenden StarWarsFan wusste ich sofort, dass es ein passendes Plottermotiv dazu geben wird 
Aber auch das ist nicht so einfach, wie es klingt. Ich bin doch ein Plotterneuling! Erst finde ich in den Weiten des Internets endlich saugeniale StarWars-Vektorgrafiken. Dann muss ich feststellen, dass meine Version der Silhouette-Plotter-Software die gelieferten Dateitypen nicht unterstützt. 
Dann finde ich eine Grafik, die dem Herrn gefällt, um darauf festzustellen, dass dieses Dateiformat aufgrund des weißen Hintergrundes zum Plottern ungeeignet ist. Learning by doing.
Aber es gab ja noch eine Möglichkeit. Fonts. Also Schrifttypendateien. Seitenweise gibt es die im Netz. Ich wollte doch lediglich ein paar StarWarsDingbats. Ha. Endlich. Nun hatte endlich das Kind die Qual der Wahl. Aber nix da - Qual. Schnell entschlossen hat er sich ein Zeichen ausgesucht. Nun ist er Republikaner.
° Kopfumfang Kind: 54
° Umfang Beanieteil: 54
° Umfang Stirnband: 50
° Schirmgröße: 3
° Material: Sommersweat
° Plotterdatei: Galaxy Far Far Away Font
° Besonderheit: Der Schirm wird laut Anleitung verstärkt, gewendet und abgesteppt. Ich habe ihn verstärkt mit Vliesofix (haha, verstärken ist zuviel gesagt, hab ich mir im Nähladen einen ordentlichen Bären aufladen lassen, denn eigentlich wollte ich Schabracke) und dann links auf links zusammengebügelt. Macht aber irgendwie eine nicht-versäuberte Kante.... Not macht erfinderisch. Also habe ich den Schirm kurzerhand mit einen Stoffstreifen versäubert. Und vom Ergebnis bin ich hellauf begeistert. Mein Piepusch übrigens auch, er hat jetzt von allen anderen Völkern auch eine Mütze bestellt.
*
Die 2. Mütze sollte eine Mädchenmütze werden. Da mein Fräulein E. in den letzten Tagen die Farbe lila bevorzugt, lag die Wahl des Stoffes nah: lila Jersey.
Kindlein steht auf Sterne. Habe ich bereits auf Vorrat geplottet. (Bietet sich an, da man mit Sternchen wunderbar die Zwischenräume bei größeren Motiven füllen kann.) Genauso lag für meine beiden Fräuleins hier schon ein süßes Herzmotiv in fetzigem neongelb. Wie übrigens auch schon das Republikzeichen beim Großen.
Da die Mütze aus mehreren Teilen besteht, kann man sie vor dem Zusammennähen wunderbar individualisieren.
Kopfumfang Kind: 50
Umfang Beanieteil: 50
Umfang Stirnband: 46
Schirmgröße: 3
Material: lila Batik-Jersey aus  Trigema-Putzlappen! (I love it!)
Plotterdatei: Silhouette-Store
Besonderheit: Beim Aufbügeln meines Labels habe ich nicht nachgedacht. Es steht Kopf. (Ha, da gehörts ja hin, gell?) Es ist ja innen, damit kann ich wohl oder übel leben.
*
Die Herz-und-Sterne-Mützchen gefällt auch der kleinsten im Hause.
Ihr eigenes Mützchen ist noch nicht fertig, weil ich da so eine Idee habe...
Da aber das Bündchen etwas enger ist als der Kopfumfang, passt Fräulein Z. auch Fräulein E.s Beanie.
'Toller Schnitt. Es folgen definitiv weitere Beanies.
Und jetzt kommts, wisst ihr, wie die Mütze heißt?
*Ines*
Nicht nur für meine Kinder. 
Auch für deine. 
Der Beanieschnitt von Mopseltrine!

Hier gibts den Schnitt. For free. Gratis. Aber nicht umsonst. Er lohnt sich!
____________________________________________________________


Kommentare:

  1. Schöne Werke! Das Zeichen auf der Jungsmütze kommt mir bekannt vor ;) Hatte ich bei dem Shirt- Probenähen vorher auch verwendet!

    Lg Daria
    bellabunt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bella Bunt auf meinem Blog! Willkommen! Keine appliziert schöner als du!

      Löschen