Dienstag, 6. Mai 2014

Wünschelkette (DIY)

Die Wünschelkette ist eigentlich eine Wimpelgirlande. Aber jeder einzelne Wimpel ist gefüllt mit guten Wünschen - Genesungswünschen, Geburtstagswünschen, Gesundheitswünschen und vielen, vielen guten Gedanken.
Da dieser Post sehr lang wird, das Resultat gleich zu Beginn
Fazit heute mal vorab: Wimpel nähen ist unheimlich meditativ und wahnsinnig entspannend.
Als erstes habe ich mir aus sehr stabilem Karton eine Schablone ausgeschnitten.
Schablone inclusive Nahtzugabe rechts und links
Ja, sie ist oben bereits etwas lädiert. Bei so vielen Schnittteilen darf ich auch mal mit dem Rollschneider abrutschen.
Jetzt erstmal passende Stoffe zusammensuchen. Reste eignen sich aufgrund der geringen Größe bestens. Meine Kette ist sehr apfellastig. Absichtlich. Alle anderen Stoffe sind Reste. (Ob das Grund genug ist, neue Baumwollstoffe zu kaufen?)
Ich wollte eine Geburtstagskette nähen, also für jedes Lebensjahr einen Wimpel. Bei 49 Wimpeln brauche ich also 98 Stoffdreiecke. Wenn der Stoff bzw. die Stoffreste groß genug sind, können sie natürlich in doppelter Stofflage geschnitten werden. Meine Reste waren leider so fitzelig und zerstückelt, dass ich jedes Dreieck für sich ausgerollert hab. Beim Apfelstöffchen gings natürlich ratz fatz. Schablone auflegen. Drei lange Schnitte, 2 kurze Schnitte. Schablone um 180° drehen. Schneiden. ...
zugeschnitten
Da liegen sie nun, meine 98 Stoffdreiecke - Fünfecke. Wer denkt, Stoff ausschneiden dauert lang, der irrt. Ich sollte im Verlauf der Wimpelketten noch häufiger feststellen, dass manche Arbeitsschritte lange dauern. Als nächstes lege ich immer 2 gleiche rechts auf rechts aufeinander und versäubere sie mit der Overlockmaschine.
versäubert
Da habe ich jetzt tatsächlich Dreiecke, genaugenommen 49 versäuberte Dreiecke. 98x den Nähfuß der Overlock abgesenkt. 98x das Pedal betätigt. 98x den Nähfuß der Overlock wieder angehoben. Geht ratz fatz, dass man Erfolge sieht. 
Und am Ende muss ich feststellen, dass sogar der Abfall aus dem Overlockabfallauffangbehälter ganz toll ausschaut und ein Foto wert ist.
abgeschnitten
Da sich bei diesem Projekt alles um die Zahl 98 dreht, bedien ich mich ihrer gleich noch einmal. die Spitzen aller Dreiecke schneide ich zurück. Einmal etwas rechts schräg, einmal etwas links schräg. So sind auch gleich die Kettelfäden mit weg. Nein, ich vernähe hier nichts, es verbleibt genug Naht, so dass sich nach dem Wenden sicher nichts aufribbeln wird. Wir wollen ja mal nicht kleinlicher sein als der Papst. Es sind tatsächlich nur 98 Schnitte mit der Schere. Die 98 Kettelfäden an den Oberseiten bleiben dran. Vorerst.
beschnitten
Schnibbeln ging schnell. Jetzt wirds wieder kniffelig. Alle 49 Teile wenden. Hierbei habe ich festgestellt, dass Finger, Stift und Schere zwar helfen beim Wenden, aber nicht optimal sind. Deshalb ist meine Wunschliste um einen "Ecken- und Kantenformer" erweitert.
gewendet
Weil ich beim Wenden so viel Zeit zum Sinnieren habe, rechne ich mir aus, wie lang inzwischen die genähten Seiten sind. 2x 15cm pro Fähnchen sind 30cm. Das multipliziert mit 49 ergibt 1970cm. Fast 20m Naht! Tolle Zahl.
Jetzt zum Bügeln. Hier wird klar, warum die Kettelfäden dran bleiben sollten. Daran kann ich die Ecken gut festhalten und dennoch bis an den Rand bügeln. So wird alles schön perfekt. Und nach der Bügelarie habe ich die Fäden dann auch zurückgeschnitten.
gebügelt
Part 1 wird nun beiseite gelegt. Es folgt Part 2. Man nehme entweder Schrägband von der Stange oder man baue sich sein Schrägband selbst. Denn irgendwie müssen die Wimpelchen ja auch zusammenhalten am Ende. Hm... Wieder kurz gerechnet: 49 Wimpel aneinandergereiht plus rechts und links einen halben Meter Strippe Überstand macht immerhin 7,35m. Dafür vorgefertigtes Schrägband nutzen? Neee. Schade ums Geld. Selbstgebaut ist doch schicker! 
Also habe ich wieder gerechnet. Naja, diesmal habe ich meinen Steppke mal rechnen lassen. Wieviele Streifen Stoff brauche ich bei einer Stoffbreite von 1,40m, um eine Länge von 7,35m abzudecken? Richtig, 6 Streifen Stoff. Diese dann sorgfältig ausschneiden. Gefühlvoll durch den Schrägbandformer ziehen und mit dem Bügeleisen fixieren. Das dauert! Hab ich Zeit, Kochshows zu gucken. Ja, wirklich.
Die Streifen dann längs gefaltet wiederum bügeln und feststecken und aufrollen.
gerollt
Nun liegen sie da, die 6 Rollen Selfmade-Schrägband. Eh ich sie aber mit den Wimpeln vereinen kann, muss ich sie erst einmal zu einem einzigen Band zusammennähen. Dafür nähe ich einfach je 2 Enden zusammen. Am Ende sind die Rollen 8,40m lang. Yeah. 
zusammengenäht
Wieder auseinanderlegen und auseinanderbügeln.
auseinandergebügelt
Die 5 Nahtstellen habe ich etwas enger gesteckt und ein weiteres Mal gebügelt.
zusammengesteckt
Was nun folgt ist Part 3: Die Verschmelzung der Wimpel mit dem Webband. Das finde ich so aufregend, dass ich ganz rote Wangen dabei bekomme. Deshalb liebe ich das Nähen so sehr. Weil ich eins mit mir selbst bin und ganz darin aufgehe.
Und wenn der Kopf frei ist, kann ich mitzählen. Bei 50cm starte ich, nach dem ersten Wimpel sind es 65cm, nach dem 2. schon 80... 95... 105...115... 
Was sich dann hinter der Maschine stapelt sieht so gut aus.
gefaltet
gestapelt
Weil die Kette viel zu lang ist, gibts sie jetzt schön der Reihe nach in Einzelbildchen.
Wer den Fehler findet, darf ihn gern behalten.
verpackt
und aufgehängt
Mein Projekt zeige ich heute beim Creadienstag. 

Update 6:34Uhr:  Beitrag 17

Kommentare:

  1. Für mich ist aber eine Frage übrig geblieben: wieviele Fotos hast du gemacht? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Die ist aber sehr schick geworden.
    Lg Zwirbeline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankesehr. Macht definitiv Lust auf mehr. LG Ines

      Löschen
  3. Deine Wimpelkette ist hübsch geworden. Ich hab auch mal eine gemacht und fand es mehr Arbeit als ich dachte.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Arbeit, definitiv. Aber da es nicht so hoch vom Anspruch ist, bleibt viel Zeit, die Gedanken schwirren zu lassen (und neue Projekte zu planen). Lg Ines

      Löschen
  4. Ach ist die schön! Diese Arbeit hab ich diese Woche auch noch vor mir...
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Svenja, 2 Tage habe ich daran gearbeitet ;)
      Bin ja auf deine gespannt!
      LG

      Löschen
  5. wie schön! ich liiiiiiieeeebe wimpelketten....habe im sommer immer eine auf dem balkon und wir nehmen sogar eine mit in den urlaub um unsere terasse in südfrankreich zu verschönern...natürlich auch selfmade :-) deine ist wunderschön! und soooo lang...puhhhhh
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  6. Oha, da warst du echt ganz schön fleißig... wie lange hast du denn dafür gebraucht?

    Da wird sich die beschenkte Person aber freuen :))

    LG
    Ramona

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ines,
    ich finde deine Wimpelkette auch total schön und muss mir unbedingt vornehmen, eine für meinen Garten zu machen. Ich habe schon ein paar für die Babys meiner Freundinnen gemacht, aber für mich selbst noch keine. Du gibst mir den Ansporn.
    Danke schön und liebe Grüße,
    Linda :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    beim Creadienstag bin ich auf deine Wimpel gestoßen! Wirklich sehr schön! Ich liebe auch Wimpel - meine längste Kette sind allerdings "nur" 42 Wimpel eher aus spontaner Lust entstanden ohne groß an die Länge zu denken! Den ersten Geburtstag meines Sohnes hat sie allerdings aufgepeppt - mal sehen wo wir dieses Jahr ein Plätzchen finden oder ob ich sie doch nochmal verlängere.
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag Wimpelketten so gern und Deine ist besonders schön, weil mit guten Wünschen gefüllt! Und dann auch noch so lang - das war viel Arbeit und es stecken dann wohl viele gute Wünsche drin ;-)
    GLG Johanna

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ines, mir gefällt Dein Blog und was Du machst. Ich habe Dich daher für den Liebster-Blog-Award nomiert! Schau doch mal hier für weitere Infos: http://fraustoerchin.blogspot.de/2014/05/liebster-blog-award.html
    Viele Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Wimpelkette! Ich will auch eine für den Geburtstag meiner Maus nähen .... mal sehen ob ich das hinbekomm!
    LG Silke

    AntwortenLöschen